Vernetze dich mit uns

News

Kretschmer und Haseloff lehnen Koalition mit AfD ab

dts Nachrichtenagentur

am

Kretschmer und Haseloff lehnen Koalition mit AfD ab - Kretschmer und Haseloff lehnen Koalition mit AfD ab

Dresden. Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) haben auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap reagiert, wonach 49 Prozent der Ostdeutschen ein Kooperationsverbot der CDU mit der AfD ablehnen. „Es gibt keine Koalition mit der AfD. Der Beschluss ist richtig“, sagte Kretschmer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben).

Der sächsische Ministerpräsident schränkte allerdings ein: „Sowohl mit den Wählern der AfD als auch mit gewählten Stadt- oder Gemeinderäten muss gesprochen werden. Auch wir müssen alles tun, um die weitere Polarisierung zu reduzieren.“ Die AfD versuche, sich ständig als Märtyrer darzustellen. „Auf keinen Fall darf diese Strategie aufgehen“, so Kretschmer weiter. „Für eine Zusammenarbeit mit der AfD stehe ich nicht zur Verfügung. Mit mir als Ministerpräsident wird es keine Koalition mit der AfD geben“, sagte Haseloff. Er rief die CDU dazu auf, „die Wähler der AfD“ zurückzugewinnen. „Wir müssen Themen, die die Menschen beschäftigen, aufgreifen und dann auch erfolgreich angehen“, sagte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Laut dem „Deutschlandtrend“ des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag des „ARD Morgenmagazins“ sind 49 Prozent in den ostdeutschen Bundesländern gegen das von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ausgesprochene Kooperationsverbot, 46 Prozent sind dafür. Im Westen des Landes sind dagegen 68 Prozent der Befragten dafür, eine Zusammenarbeit von CDU und AfD grundsätzlich abzulehnen.

Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Ein Artikel der dts Nachrichtenagentur

Anzeige
Anzeige
Anzeige