Vernetze dich mit uns

Niedersachsen

VfL Osnabrück empfängt den FC Carl Zeiss Jena

osna.live

am

VfL Osnabrück empfängt den FC Carl Zeiss Jena - VfL Osnabrück empfängt den FC Carl Zeiss Jena
Symbolfoto: osnalive Medien

Osnabrück. Am heutigen Samstag empfängt der Drittliga-Spitzennreiter VfL Osnabrück zum Brückentag den Tabellenvorletzten FC Carl Zeiss Jena. Unterschiedlicher kann die Gefühlslage beider Mannschaften kaum sein. Während die Lila-Weißen mit dem Aufstieg in die 2. Liga liebäugeln, kämpft Jena um den Klassenerhalt und den Absturz in Liga vier.

Die englische Woche wollen beide Mannschaften mit einem Sieg erfolgreich abschließen. Denn zu Beginn der Woche gab es jeweils ein Unentschieden.

Der VfL Osnabrück spielte am vergangenen Dienstag bei der Fortuna aus Köln ein 0:0-Unentschieden, das nach den Niederlagen von den Verfolgern ein gefühlter Sieg und ein weiterer sehr wichtiger Punkt um den Aufstieg war. Eine überraschende Niederlage gegen Schlusslicht VfR Aalen vom KSC erhöhte den Vorsprung auf Platz zwei auf vier Punkte. Auch Verfolger Halle konnte nicht den Abstand zum Spitzenreiter verkürzen. Stattdessen wuchs der Abstand durch die Niederlage gegen Energie Cottbus auf den VfL Osnabrück auf mittlerweile sieben Punkte. Klar, dass die Osnabrücker sich dieses Polster nicht mehr nehmen lassen und mit einem Sieg ihre beeindruckende Saison bestätigen wollen. Dabei kann sich die Mannschaft auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans verlassen, die in dieser Saison schon oft unter Beweis gestellt haben, dass sie mehr als der zwölfte Mann sind.

Hingegen ist der Gast aus Jena in der laufenden Saison noch nicht so richtig in Fahrt gekommen. Der letzte Sieg konnte im Dezember 2018 beim Auswärtsspiel in München verbucht werden. Seitdem wartet Carl Zeiss auf einen Sieg. Aus den letzten fünf Spielen konnte der FCC nur zwei Punkte einfahren. Zu wenig, um sich aus der Absteigszone zu befreien.

Beim Unentschieden Zuhause gegen die SF Lotte am vergangenen Mittwoch gelang erst zwei Minuten vor Schluss der Ausgleich. Umso mehr ist die Offensive gefragt.

Eins kann man im Voraus sagen: Das Duell wird umkämpft sein und wird an Torchancen nicht mangeln. Insgesamt 13 verschiedene Torschützen kann Jena aufweisen. Der VfL Osnabrück liegt mit 15 verschiedenen Torschützen knapp davor.

Gewarnt ist der VfL auf jeden Fall. Nicht noch einmal soll eine unnötige Niederlage, wie zuletzt gegen die SG Sonnenhof Großaspach, passieren. Auf dem Weg in die entscheidende Phase dürfen keine Punkte verschenkt werden.

Ein Besuch an die Bremer Brücke lohnt sich mehr denn je. Gerade jetzt ist jeder einzelne VfL-Fan gefragt, um den Traum aller lila-weißen Fans wahr werden zu lassen.

Ein Artikel von osna.live/Luca Engwicht

osna.live ist das Onlinemagazin für die Stadt und den Landkreis Osnabrück. Neben aktuellen News aus Osnabrück gibt es auch Videos aus der Region.

Anzeige