Vernetze dich mit uns

News

1. Fußball-Bundesliga: Die Spiele am Samstagnachmittag im Überblick

Avatar

am

1. Fußball-Bundesliga: Die Spiele am Samstagnachmittag im Überblick - 1. Fußball-Bundesliga: Die Spiele am Samstagnachmittag im Überblick
Foto: Pixabay

Der heutige Samstag steht ganz im Zeichen des Kampfs um die Tabellenspitze. Nachdem der FC Bayern die Liga über Jahre hinweg dominiert hat, erleben die Fans in dieser Saison nach langer Zeit mal wieder ein spannendes Duell um die Meisterschaft.

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart:

Die kriselnden Dortmunder müssen im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Die letzten Spiele in der Bundesliga waren nicht wirklich von Erfolg geprägt. So setzte es eine 1:2-Niederlage in Augsburg und auch gegen das Schlusslicht aus Nürnberg kamen die Westfalen nicht über ein 0:0 hinaus. Das Champions-League-Aus gegen Tottenham am Dienstag war dann die negative Krönung einer bisher ganz und gar nicht zufriedenstellenden Rückrunde. Hoffnung macht vor dem Spiel gegen die Schwaben aus Stuttgart jedoch die Tatsache, immer noch das beste Heimteam der Liga zu sein. Daheim ist der BVB sogar noch ohne Niederlage. Der Gegner aus Stuttgart hingegen will den Relegationsplatz so schnell wie möglich verlassen. Helfen können dabei Daniel Didavi (nach Infekt) und Timo Baumgartl (nach Gehirnerschütterung), die beide wieder zurück im Kader erwartet werden. Coach Markus Weinzierl dürfte ansonsten weitestgehend auf die gleiche Elf setzen, die zuletzt Hannover 96 mit 5:1 schlug.

FC Bayern München – VfL Wolfsburg:

Lange Zeit hinkte man den Erwartungen deutlich hinterher. Doch die Schwächephase des BVB und die zurückgewonnene Kontinuität im eigenen Spiel, haben die Bayern zurück in eine exzellenten Ausgangslage im Kampf um die Deutsche Meisterschaft gebracht. Nur noch zwei Tore liegen die Müncher hinter dem Rivalen aus Dortmund. Spannend wird sein, wie sich Müller, Boateng und Hummels nach der überraschenden Ausbootung aus der Nationalmannschaft präsentieren. Der VFL ist dabei jedoch keine Laufkundschaft. Als zweitbeste Auswärtsmannschaft kann die Elf von Bruno Labbadia sich mit breiter Brust dem Starensemble von der Isar stellen. Fehlen werden den Wölfen dabei nach wie vor Daniel Ginzcek und Igor Camacho. Bei den Bayern wird Rafinha wohl Kimmich ersetzen und vor dem Achtelfinal-Rückspiel in Liverpool weitere Spielpraxis erhalten.

SC Freiburg – Hertha BSC Berlin:

Die neuntplatzierten Herthaner schielen noch nach Europa, doch dazu muss beim Gastspiel im Breisgau ein Sieg her. Vor allem die fehlende Konstanz machte den Hauptstädtern und Trainer Pal Dardai in den letzten Wochen zu schaffen. Nach dem Heimsieg vergangene Woche gegen den 1.FSV Mainz 05, heißt es jetzt nachlegen und auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Fraglich ist dabei der Einsatz von Stürmer Davie Selke. Vedad Ibisevic hingegen wird wieder von Beginn an stürmen. Der Sportclub aus Freiburg sorgte in den letzten Heimspielen für wahre Spektakel. Jeweils 6 Tore fielen bei den letzten 3 Heimauftritten der Streich-Elf. Doch ganz egal, wie viele Tore diesmal fallen, auch für den SC zählt im Spiel zwischen den beiden dienstältesten Trainern der Bundesliga nur ein Sieg. Damit könnte man sich vorerst endgültig vom Abstiegskampf distanzieren. Nicolas Höfler und Manuel Gulde fallen weiterhin aus.

RB Leipzig – FC Augsburg:

Rein tabellarisch scheinen die Rollen klar verteilt. Leipzig steht auf Platz 3 und will unbedingt in die Champions-League. Augsburg hingegen ist nur 15. und muss aufpassen nicht in die Abstiegszone zu rutschen. Die Fuggerstädter wollen den Schwung aus der letzten Woche nutzen, als man überraschend den Tabellenführer aus Dortmund schlug. Eine ähnliche Leistung ist auch gegen die Sachsen heute nötig, will man am Ende nicht mit leeren Händen da stehen. Augsburg plagen jedoch starke Personalprobleme. Hahn und Oxford sind gesperrt, dazu fehlen die verletzten Giefer, Stafylidis und Finnbogason. Leipzig hofft weiterhin auf das Comeback von Timo Werner, hinter dem Einsatz von Yussuf Poulsen steht ein Fragezeichen. Des weiteren fehlt auch Mittelfeldmann Diego Demme. Sollten alle drei ausfallen, bleibt abzuwarten wie gut RB diese Ausfälle kompensieren kann. Zumindest ein starker Rückhalt ist den Leipzigern sicher, Torhüter Peter Gulacsi blieb elfmal ohne Gegentor, Ligabestwert!

Freier Mitarbeiter der NewsBuzz-Sportredaktion

Anzeige