Vernetze dich mit uns

Rollerfahrer versucht Flensburger Polizisten umzufahren

förde.news

am

Rollerfahrer versucht Flensburger Polizisten umzufahren - Rollerfahrer versucht Flensburger Polizisten umzufahren
Symbolbild: Förde.news

Flensburg. Am Montagnachmittag flüchtete ein 46-jähriger Mann mit seinem Motorroller vor der Polizei. Er stand unter Drogeneinfluss und versuchte einen Beamten umzufahren. Er gefährdete weitere Passanten und hatte Laut Polizeiangaben keine Fahrerlaubnis und leistete Widerstand.

Gegen 17:30 Uhr wollten zwei Beamte des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres in der Angelburger Straße in Flensburg einen Rollerfahrer kontrollieren. Die uniformierten Beamten waren in einem zivilen Wagen unterwegs und gaben dem Fahrer deutliche Haltezeichen. Nach dem ein Beamter aus dem Wagen ausgestiegen war, wendete der Rollerfahrer und fuhr die Angelburger Straße in Richtung Hafermarkt zurück. Dabei mussten mehrere Passanten zur Seite springen.

Der Roller fuhr in den Johanneskirchhof und wurde von dem Dienstwagen verfolgt. Anschließend wollte der Flüchtende durch die Süderfischerstraße zurück auf die Angelburger Straße fahren. Dort befand sich der bereits aus dem Zivilwagen ausgestiegene Beamte und forderte ihn auf, stehen zu bleiben. Der Mann fuhr jedoch direkt auf den Beamten zu, der sich nur durch einen Hechtsprung zur Seite vor einem Zusammenstoß retten konnte. Dabei wurde er leicht am Bein verletzt.

Unterdessen wurde der flüchtende Rollerfahrer von einem Passanten aufgehalten, der ihm im Vorbeifahren mit seinem Rucksack schlug. Der Rollerfahrer verlor daraufhin die Kontrolle, fuhr gegen eine Hauswand und stürzte. Zwei weitere Polizisten, die in ihrer Freizeit unterwegs waren und zufällig in die Situation gerieten, nahmen den Mann daraufhin fest. Dieser wehrte sich dagegen und leistete Widerstand. Verletzt wurde niemand.

Der 46-jähriger Beschuldigte fuhr unter dem Einfluss von Drogen und führte zudem illegale Betäubungsmittel mit sich. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Er wird sich nun wegen verschiedener Straftaten verantworten müssen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Das Online-Nachrichtenportal für Flensburg und das Umland

Anzeige
Anzeige
Anzeige