Vernetze dich mit uns

Seehofer zieht Schlussstrich unter jahrelange CSU-Streitigkeiten

dts Nachrichtenagentur

am

Seehofer zieht Schlussstrich unter jahrelange CSU-Streitigkeiten - Seehofer zieht Schlussstrich unter jahrelange CSU-Streitigkeiten

Berlin. Trotz jahrelanger harter parteiinterner Auseinandersetzungen und Machtkämpfe erwartet Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zu seinem 70. Geburtstag am kommenden Donnerstag keine Entschuldigungen von Parteifreunden. „Das erwarte ich noch nicht mal insgeheim. In der Fußball-Bundesliga kennen Sie nach 20 Jahren alle Laufwege. So ist das in der Politik auch. Sie müssen Höhen und Tiefen gelassen hinnehmen. In der CSU gibt es seit dem Wechsel im Parteivorsitz und Ministerpräsidentenamt nicht die geringsten Komplikationen“, sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“.

Auch er sehe keinen Grund, sich bei irgendjemandem zu entschuldigen. „Das liegt alles lang zurück. Die Zeit der Kleinkriege ist doch vorbei. Ich musste selbst pausenlos Bewertungen und Herabsetzungen ertragen“, so der Innenminister weiter. Das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten empfand der CSU-Politiker in seiner Karriere als das Schönste. „In Bayern ist das ja fast ein königsgleiches Amt. Nicht zu vergleichen mit dem Job jetzt in Berlin. Bundesinnenminister ist das anstrengendste und verantwortungsvollste Amt meiner Karriere. Es geht um die Sicherheit der Bevölkerung, um Migration, Bauen, Wohnen, Heimat“, sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“.

Foto: CSU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Ein Artikel der dts Nachrichtenagentur

Anzeige
Anzeige
Anzeige